Herzlich Willkommen bei der Tierhilfe Bochum

Wir sind ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein von ca. 140 Mitgliedern, der sich dem praktischen Tierschutz in und um Bochum verschrieben hat.

Den Weg zu uns finden viele arme Katzen und oft auch Hunde, die von ihren Besitzern im Stich gelassen wurden.

Einige unserer unentbehrlichen Mitarbeiter fangen unermüdlich in ihrer Freizeit die uns gemeldeten Tiere ein, und tragen dafür Sorge, dass sie medizinisch versorgt werden.

Denn viele dieser armen Geschöpfe sind krank und müssen vom Tierarzt behandelt und von unseren Mitgliedern liebevoll gesund gepflegt werden.

Auch hierfür stehen unsere Mitglieder stets zur Verfügung.

Wenn die Fütterung und ein Unterschlupf gewährleistet sind, kommen sie an ihren angestammten Platz zurück. Das ist leider nicht immer der Fall. 
Häufig werden die Tiere verfolgt, vergiftet o.ä., wenn sie nicht erwünscht sind.

Für diese Tiere muss nach erfolgter Kastration eine neue Familie gefunden werden.

In den letzten Jahren konnten wir neben vielen anderen Aktivitäten Abgabetiere vermitteln, Jungtiere aufnehmen und Hunde vermitteln. Igel wurden überwintert und verwilderte Katzen eingefangen und kastriert.

All dies kostet mehr Geld, als unsere Mitglieder aufbringen können.

Wir sind deshalb auf Spenden von Tierfreunden angewiesen.

Auch tatkräftige Mithilfe wird dringend benötigt, um ein wenig gegen das Tierelend angehen zu können.

 

Tierhilfe Bochum unter den Teilnehmern der "Herzensprojekte" 2016

Auch in diesem Jahr suchen die Stadtwerke Bochum wieder nach "Herzensprojekten", um sie finanziell zu fördern.

Unter dem Motto: "Wofür schlägt dein Herz?" sind alle Bürger aufgerufen,


vom 17. Mai bis 7. Juni  auf www.stadtwerke-bochum.de fünf oder – als Kunden der Stadtwerke – zehn Herzen an ein oder mehrere Bürgerprojekte ihrer Wahl zu vergeben.

 

Die Tierhilfe Bochum ist als Teilnehmer registriert unter der Projekt-Nr. 1479.

 

Jede Stimme zählt!

 

Deshalb bitten wir Sie/euch:

Vergebt eure Herzen an die Tierhilfe Bochum!
Hier könnt ihr eure Stimme für die Tierhilfe Bochum abgeben.

 

Der Seestern


Als der alte Mann bei Sonnenuntergang den Strand entlang ging, sah er vor sich einen jungen Mann, der Seesterne aufhob und ins Meer warf. Nachdem er ihn schließlich eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er das denn tue. Die Antwort war, dass die gestrandeten Seesterne sterben würden, wenn sie bis Sonnenaufgang hier liegen bleiben.

"Aber der Strand ist viele, viele Kilometer lang und Tausende von Seesterne liegen hier", erwiderte der Alte. "Was macht es also für einen Unterschied, wenn Du Dich abmühst?"

Der junge Mann blickte auf den Seestern in seiner Hand und warf ihn in die rettenden Wellen. Dann meinte er:

"Für diesen hier macht es einen Unterschied!"

(Verfasser Unbekannt)